Midi théâtre

Viande

Midi théâtre !

Mi 20.02.19 um 12:15

Was ist normaler als zur Essenszeit über Lebensmittel zu reden? Mit dem Sprichwort «Der Mensch ist, was er isst» im Hinterkopf schlagen wir Ihnen vor, sich mit unserem Fleisch zu beschäftigen.

Heutzutage über Fleisch zu sprechen, ist nicht einfach. Im Zeitalter des Veganismus, der Massentierhaltung, der kulinarischen Traditionen, der Ernährungsgewohnheiten usw. Wie lässt sich eine Performance über dieses heikle Thema realisieren, ohne in die Fallen der aktuellen Diskurse zu tappen? Die Antwort ist einfach: Fragen wir den Hauptbetroffenen, das Fleisch, um den Diskurs in die Materie selbst zu versetzen.

 

Bis.collectif

Céline Masson, eine ausgebildete bildende Künstlerin, ist Videastin und Performerin. Allen ihren Arbeiten gemeinsam ist ihre Leidenschaft für die Materie und deren Verwandlung. In kleinem Massstab und in Video konzentriert sich ihre Befragung auf die Produktion hybrider Figuren, deren Definition so ungenau oder dunkel ist, dass man sich etwa mit den Beziehungen zwischen Mensch und Ungeheuer oder Normalität und Abweichung befassen kann. Dank Masken, die sie selbst aus Nägeln, Slime, Papier und Kaugummi anfertigt, entstellt sie das Gesicht und stört die klassischen Schönheitscodes. In ihren Performances versteht sie die Materie als eigenständiges Wesen im Massstab 1/1, mit dem sie sich unterhält.

 

Für «Viande» stürzt sich Céline Masson mit einer Komplizin, Audrey Cavelius, in die Materie. Audrey ist Schauspielerin und Regisseurin, die sich auch für Fragen der Veränderung und der Identität begeistert. In ihrem letzten Werk, «Variations», verkörpert sie mehrere Personen, deren Identität sie in einem unaufhörlichen Spiel von Konstruktion und Dekonstruktion vermischt und entmischt. Audrey Cavelius hat das Stipendium für «compagnonnage théátrale» der Stadt Lausanne und des Kantons Waadt für 2017–2019 erhalten und präsentiert ihr nächstes Projekt «Séries» in diesem Rahmen.

Allen beiden steht das Feld der Möglichkeiten offen, das Abenteuer kann beginnen!

~ 6o Minuten (Essen inbegriffen)

Performance : Céline Masson et Faustine Moret

 

Koproduktion : Midi, théâtre !, CCRD – Delémont
(Centre Culturel Régional de Delémont), CCDP – Porrentruy
(Centre Culturel du District de Porrentruy), Equilibre-Nuithonie – Villars-sur-Glâne, L’Echandole – Yverdon-les-Bains, Le Reflet – Théâtre de Vevey, Nebia – Biel/Bienne, Théâtre de Valère – Sion
Soutien : Conseil de la culture de l’État du Valais, Service des Affaires culturelles de l’État de Vaud, Office de la culture du Canton de Berne, Service de la culture de l’État de Fribourg, Office de la culture du Canton du Jura, Service culturel de la Ville de Vevey, Service culturel de la Ville d’Yverdon-les-Bains, Service culturel de la Ville de Sion, Service de la culture de la Ville de Delémont, Service de la culture de la Ville de Porrentruy, Commission culturelle de l’Agglo de Fribourg, Service de la culture de la Ville de Bienne Loterie romande, Migros Pour-Cent-Culturel, Plateaux.ch, Payot

Bis.collectif parrainé par l’Échandole, Yverdon-les-Bains

www.miditheatre.ch

Plein tarif : 32.–
réduit : 29.–
étudiant : 23.–
abo ½ tarif : 23.–
AG : 15.–
Abo 20 Jahre 100 Franken : 0.-

-

-

Abonnements

Entdecken Sie unsere Mitgliedsausweise und kommen Sie ins Theater, wie Sie es wünschen!

Bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden über die neuesten Nachrichten aus Nebia:

Vielleicht gefällt es dir auch

X