©NicolasDupraz

D’après

Adrien Barazzone/
Cie L'Homme de dos /
mit deutschen Übertiteln

Do 02.06.22 um 20:00

Im Jahr 1940 wird in einem Studio von Radio-Genf Benoni aufgenommen, ein Hörspiel nach dem Roman des Literaturnobelpreisträgers Knut Hamsun, eine durch Geld korrumpierte Liebesaffäre, die 1870 in diesem norwegischen Dorf spielt. Die Schauspieler*innen reisen mit uns auf humorvolle Weise durch Zeiten, Länder und Idiome in Epochen, die an die unsrige erinnern.

Herbst 1940. In einem Aufnahmestudio von Radio Genf begehren, beneiden und empören sich Schauspieler und Schauspielerinnen. Sie spielen eine Hörspielfassung von Benoni, einem Roman des Literaturnobelpreisträgers Knut Hamsun, der die Geschichte einer durch Geld korrumpierten Leidenschaft am Meer erzählt. In diesem norwegischen Weiler sind Liebe und Liberalismus bereits 1870 zwei Seiten ein und derselben Medaille.

Zwischen Hörspiel, Quanten-Millefeuille und Pappmaché-Satire vermischt D’après die Zeiten und verwischt die Spuren: zwei sich spiegelnde Epochen, zu denen die der Aufführung hinzukommt, um unsere kleinen Schwächen und unsere grossen Widerstände zu provozieren – von der industriellen Revolution bis zur «Welt danach».

Die Compagnie L’Homme de dos findet ein abartiges Vergnügen daran, mit Verfremdungen zu spielen, und hinterfragt unseren Wunsch nach Macht und Fortschritt, indem ein Autor ins Visier genommen wird, der selber uneindeutig – romantisch und reaktionär – ist und dessen raue Sprache an Ramuz erinnert.

 ~ 115 min. / ab 14 Jahren

Frei nach Benoni von Knut Hamsun
Übersetzung: Régis Boyer
Konzeption, Bearbeitung und Regie: Adrien Barazzone
Co-Regie und Mitarbeit an der Bearbeitung: Barbara Schlittler
Mitarbeit beim Schreiben und Spielen: Alain Borek, Marion Chabloz, Mélanie Foulon et David Gobet
Bühnenbild: Hélène Bessero et Tom Richtarch
Kostüme: Maria Muscalu
Zusammenarbeit Kostüme: Julie Chenevard
Tongestaltung: Clive Jenkins
Lichtgestaltung: Vincent Scalbert
Licht- und Generaltechnik: Sophia Meyer
Administration: Christèle Fürbringer
Koproduction: L’Homme de dos, Théâtre du Loup
Unterstützung: Corodis – Loterie romande, Republik und Kanton Genf, Stadt Genf, Loterie Romande, Schweizerische Interpretenstiftung SIS, Ernst Göhner Stiftung, Les ami.e.s de L’Homme de dos
Mit der Unterstützung von: Centre Knut Hamsun, Hamarøy
Dankbarkeit: Arsenic — Centre d’art scénique contemporain

Übertitelung: SUBTEXT- Dóra Kapusta

Unterstützung für Übersetzung und Übertitelung :

Volltarif: 42.- 
Reduziert (AHV, IV, RAV): 38.- 
Studierenden/ Kinder / Lehrlinge: 15.-
Bühnenschaffende:
 15.- 
KulturLegi Caritas: 21.-
Nebia Halbtax
21.- 
Nebia GA: 0.- 
Kultur GA: 0.-

Die Sicherheit des Publikums, der auftretenden Künstler*innen und unseres Teams ist uns wichtig. Vielen Dank, dass Sie uns helfen, indem sie die Schutzmassnahmen zum Wohle aller respektieren. Alle aktuellen Informationen zu den angewandten Maßnahmen finden Sie hier.

Abonnements

Entdecken Sie unsere Mitgliedsausweise und kommen Sie ins Theater, wie Sie es wünschen!

Bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden über die neuesten Nachrichten aus Nebia:

Vielleicht gefällt es dir auch

X