TRACES

Nach Agota Kristof, Cie Bin°oculaire / Manon Pierrehumbert

Musik, Theater auf Französisch

Sa 09.03.19 um 17:00
So 10.03.19 um 17:00

Ein Parcours, gesäumt von lebenden Bildern, die erzählt, gesungen, dargestellt und vernommen werden und in deren Mittelpunkt Texte von Agota Kristof stehen.

Allein auf der Bühne – oder besser abseits der Bühne, da dieses Stück wie eine Ausstellung ausserhalb des traditionellen Theaters zu erleben ist –, stellt uns Manon Pierrehumbert  die Spuren verstreuter Lebensepisoden, wichtige Wendepunkte, Augenblicke des Schwankens und Selbstbehauptungen vor… In der Art von Gemälden, Rahmen und Installationen enthüllen die erschütternden Gedichte von Agota Kristof ihre Klang- und Bildwelten, ihr Licht und ihre Reize, um uns von Liebe, Leben und Tod zu erzählen. Parallel zu den Texten dieser einzigartigen Autorin erkundet Manon Pierrehumbert auch visuell die Thematik der Spur und des Abdrucks, die in der Tätowierung Gestalt annimmt; das Bedürfnis, den Körper auf diese Weise zu markieren, beruht meist auf einer emotionellen Spur oder einem Zeichen, das eine Kehrtwende im Leben begleitet.

Diese Aufführung ist Teil des Projekts fOrum culture, das Theater und Museen zusammenführt, um drei für Ausstellungsräume konzipierte Produktionen regionaler Kunstschaffender zu präsentieren.

Das Stück wird in Biel in Zusammenarbeit mit dem NMB präsentiert.

~ 60 Minuten / ab 12 Jahre alt

Text : poèmes issus du recueil Clous d’Agota Kristof (éditions Zoé)
Konzeption, musikalische und Künstlerische Leitung, Harfe, Interpretation : Manon Pierrehumbert
Aussenblick : Laure Donzé
Musikalische Komposition, interpretation, Tonregie : Nicolas Nadar
Lichtdesign und Technik : Jérôme Bueche
Video : Laurent Schaer
Bühnenbild : Valère Girardin
Kostüme : Coline Vergez

Produktionsleitung : Nina Vogt
Produktion : Compagnie Bin°oculaire
Koproduktion : fOrum culture
Mit der Unterstützung von: Ville de Moutier, Répulique et Canton du Jura, Loterie romande Neuchâtel, Pour-cent culturel Migros, Fondation culturelle de la BCN, Fondation Ernst Göhner, Fondation Loisirs-Casino

© Foto : Augustin Rebetez

www.binooculaire.ch

Volltarif : 26.–
Ermässigt (AHV, IV, ALV) : 23.–
Studierende : 15.–
Halbtax-Abonnement : 13.–
GA : 0.–
Abo 20 Jahre 100 Franken : 0.-

Abos

Entdecken Sie unsere Mitgliedskarten und besuchen Sie das Theater nach Belieben.

Mit der Nebia-Newsletter, bleiben Sie über unsere Events immer auf dem Laufenden

demnächst

Roland Schimmelpfennig-le dragon d'or-robert-sandoz-nebia-biel-bienne

LE DRAGON D’OR

Roland Schimmelpfennig
L’outil de la ressemblance / Robert Sandoz
Do 09.05.19 um 20:00
X