©Leslie Artanow

Le Grand Feu

Printemps belge
Jacques Brel, Mochélan, Jean-Michel Van den Eeyden & Rémon Jr
mit deutschen Übertiteln

Musik

Do 17.03.22 um 20:00

Der belgische Slammer Mochélan bietet uns einen aktuellen, authentischen Einblick in das Werk von Jacques Brel. Die Schau, ein Mix aus Theater und Musik, ist nicht nur eine Hommage, sondern auch eine echte Begegnung mit dem Chansonnier, seinen Worten und seinen Gedanken.

Le Grand Feu ist eine hybride Schau, ein Musiktheater, das erneut das Duo von Nés Poumon Noir zusammenführt: Mochélan für die Wiedergabe der Texte und Rémon Jr. für Klavier und E-Drums. Wie Brel zeigt Mochélan in seinen Texten und auf der Bühne eine Leidenschaft für Wort und Sprache. Wie der grosse Jacques hat er dieses intensive Verlangen, die Bühne zu betreten und den Menschen etwas mitzuteilen, sie aufzuwecken, ihnen zu sagen, dass die Dinge, die ihnen wehtun, auch ihm wehtun und ihn empören. Wenn Mochélan also Brel singt, dann nicht um ihn zu imitieren, auch wenn eine gewisse Nähe zu hören ist. Brels Texte sind universell, sie sprechen von dem, was das Wesen unserer menschlichen Existenz ausmacht: Liebe, Freiheit, Abenteuerlust, Tod, Einsamkeit… Le Grand Feu bringt auch weniger bekannte Texte auf die Bühne und erweckt sie zu neuem Leben.

~ 75 min. / ab 12 Jahren

Konzept & Regie: Jean-Michel Van den Eeyden
Interpretation: Mochélan & Rémon Jr
Text: Jacques Brel et Mochélan
Musik Gestaltung: Rémon Jr
Dramaturgische Hinweis: Simon Bériaux
Assistentin: Agathe Cornez
Gesangtrainerin: Muriel Legrand
Lichtgestaltung: Alain Collet
Illustrationen und Animationen: Paul Mattei et Fabrice Blin (Fabot)
Videogestaltung: Dirty Monitor
Bühnenbild: Mauro Cataldo et JMVDE
Kostüme: Sans allure
Technik Licht und Video: Léopold de Neve Régie
Ton: Steve Dujacquier
Produktion: L’Ancre – Théâtre Royal – Charleroi
Koproduktion: Théâtre de Poche – Bruxelles, MARS – Mons Arts de la Scène, Fondation Mons 2025, La Ferme du Biéreau
Unterstützung: Théâtre des Doms – Avignon
Dankbarkeit: Fondation Brel

Volltarif: 32.- 
Reduziert (AHV, IV, RAV): 29.- 
Studierenden / Kinder / Lehrlinge: 15.-
Bühnenschaffende:
 15.- 
KulturLegi Caritas: 16.-
Nebia Halbtax
16.- 
Nebia GA: 0.- 
Kultur GA: 0.-

Die Sicherheit des Publikums, der auftretenden Künstler*innen und unseres Teams ist uns wichtig. Vielen Dank, dass Sie uns helfen, indem sie die Schutzmassnahmen zum Wohle aller respektieren. Alle aktuellen Informationen zu den angewandten Maßnahmen finden Sie hier.

Presse

« Mochélan est magique. Silhouette discrètement athlétique, scansion parfaite, le flow y est. Il danse, joue l’ivresse, devient l’ivresse. Incarne Brel, un autre Brel. Un nouveau Brel qui cultive des affinités avec l’original. Un Brel qui aurait traversé le temps pour revenir relooké. Mais toujours piquant et muni de la même verve. Le rappeur carolo donne son âme à la réincarnation personnalisée du chanteur. »
Paris Match, 21.07.2019

Abonnements

Entdecken Sie unsere Mitgliedsausweise und kommen Sie ins Theater, wie Sie es wünschen!

Bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden über die neuesten Nachrichten aus Nebia:

Vielleicht gefällt es dir auch

X