François-Truffaut-le-dernier-metro-©CaroleParodi

LE DERNIER MÉTRO

Nach dem Film von François Truffaut
Cie STT / Dorian Rossel

Mit deutschen Übertiteln

Fr 22.02.19 um 20:00

Elf Schauspieler/innen tragen mit Herzblut und Humor die köstlichen und treffsicheren Dialoge vor, die fast 40 Jahre zuvor von Deneuve, Depardieu und Poiret auf der Kinoleinwand gesprochen wurden…

Truffauts Film Die letzte Metro (1980) ist eine Ode an das Leben, an Liebesleidenschaften, an die Kreativität und das Engagement in der Kunst trotz tragischer Umstände. Im Winter 1942 drängeln sich in dem von den Deutschen besetzten Paris die Einheimischen in die Theatersäle, um sich zu wärmen und den Krieg zu vergessen. In einem von der Schliessung bedrohten Theater kämpft ein Freundeskreis gegen die Zensur. Welche Schutzmauer könnte man gegen den Hass der anderen und die Ausbreitung der Gewalt errichten wenn nicht jene des kollektiven Geistes?

Der Regisseur Dorian Rossel, der bereits mehrere Filme für das Theater bearbeitet hat, nähert sich dieser Letzten Metro auf heitere Weise, die den Zuschauer auffordert, über sich selbst, unsere Zeit und die verborgenen Triebkräfte der Menschen nachzudenken, ob diese nun gefährlich oder grossartig, feige oder Widerstandskämpfer sind.

Eine weitere Produktion der Cie STT nach Soupçons, Quartier lointain, l’Usage du monde, Une femme sans histoire, Je me mets au milieu mais laissez-moi dormir und Voyage à Tokyo.

100 Minuten / ab 12 Jahre alt

Mit Deutschen Übertiteln – Surtitrage en allemand

Szenario und Dialoge : François Truffaut, Suzanne Schiffman und Jean-Claude Grumberg
Regie : Dorian Rossel
Interpretation : Sophie Broustal, Antoine Courvoisier, Fabien Coquil, Thomas Diebold, Angelo Dell’Aquila, Leslie Granger, Delphine Lanza, Bérangère Mastrangelo, Pauline Parigot, Julie-Kazuko Rahir, Aurélia Thierrée
Künstlerische Zusammenarbeit : Delphine Lanza
Dramaturgie : Carine Corajoud
Technische Leitung : Matthieu Baumann
Kostüme : Mélanie Ramos-Mozayeni
Produktionleitung : Bénédicte Brunet
Produktionsassistenz : Johanne Pigelet
Produktion : Cie STT (Super Trop Top)
Unterstützt von : Fondation Meyrinoise du Casino, Loterie Romande, FIJAD – Fonds d’Insertion pour Jeunes Artistes Dramatiques, DRAC et Région Provence-Alpes-Côte d’Azur, Canton de Genève, villes de Genève, Lausanne et Meyrin, La Garance – Scène nationale de Cavaillon, Théâtre Forum Meyrin

La Cie STT est conventionnée par le Canton de Genève et les villes de Genève, Lausanne et Meyrin, Compagnon la Garance – Scène nationale de Cavaillon, La Cie STT est associée au Théâtre Forum Meyrin

Dank an : Serge Martin, Delphine Barut, Angelo Dell’Aquila, Clea Eden, Sloane Kersusan, Tara Macris, Julie Meyer, Céline Ricca, Charlotte Riondel, Aaricia Schwenter ; Adrien Barazzone, Mathieu Dorsaz, Christophe de la Harpe, Véronique Heccona, Philippe Lacroix, Rosi Morilla, Hubert Plonk et Replonk, Terence Prout, Fred Recrosio, Renaud, Sarcloret, Erik Zollikofer ; Cie Alias, Comédie de Genève, Lutherie Huwyler, Teatro due punti, Théâtre de Carouge, Théâtre du Loup, Théâtre de Vidy

© Foto : Carole Parodi

Deutsche Übertitel: SUBTEXT, Dóra Kapusta

Unterstützung für die Übersetzung und den Übertiteln:

www.supertroptop.com

Volltarif : 42.–
Ermässigt (AHV, IV, ALV) : 38.–
Studierende : 15.–
Halbtax-Abonnement : 21.–
GA : 0.–

« Le Dernier Métro » von François Truffaut (1980, 131’, F/d) ist parallel im Filmpodium Biel/ Bienne zu sehen :

Dienstag, 12.02.19 à 18:00
Samstag, 23.02.19 à 17:00
Sonntag, 24.02.19 à 20:00

Abos

Entdecken Sie unsere Mitgliedskarten und besuchen Sie das Theater nach Belieben.

Mit der Nebia-Newsletter, bleiben Sie über unsere Events immer auf dem Laufenden

demnächst

le dragon d'or-Roland Schimmelpfennig-robert-sandoz-nebia-biel-bienne

LE DRAGON D’OR

Roland Schimmelpfennig
L’outil de la ressemblance / Robert Sandoz
Do 09.05.19 um 20:00
X