iaross • Nebia

iaross

Wir standen noch im Bann ihres letzten Konzerts bei uns und erinnerten uns an diesen magischen Abend im Théâtre de Poche im März 2014, als wir sie, ohne nur eine Sekunde zu zögern, erneut dazu einluden, uns mit den Liedern ihres neuen Albums zu verzaubern. Die drei virtuosen Musiker lassen eine rohe Poesie erklingen, mit Texten die tief unter die Haut gehen. Mittels vieler Bilder, Flashs und umwerfenden Melodien, entführen sie uns in eine andere Welt, eine musikalische Experimentierreise mit hypnotisierenden Klangwerkzeugen, bezaubernden Gitarren und einem streichelnden Cello. In ihrem Universum findet man Spuren von Noir Désir, Alain Bashung und Léo Ferré wieder, vor allem aber den eigenen, von zahlreichen Preisen und musikalischen Auszeichnungen geehrten, unnachahmlichen Stil.

X
X